Sponsored Articles: hier zählt der Inhalt!

Wenn Sie sich als Unternehmen dort überzeugend positionieren wollen, wo Kunden Kaufentscheidungen treffen, braucht es gute Inhalte. Auf Codecheck können Zielgruppen daher nun mit weiteren spannenden Formen des Native Advertising angesprochen werden.

 

Sponsored Articles: eine Form des Native Advertising

Rein werbliche Inhalte verlieren im Web an Aufmerksamkeit und Glaubwürdigkeit. In einer aktuellen Studie des von Facebook beauftragtem IHS Technology Instituts wurde ermittelt, dass Konsumenten bis zu 60 Prozent häufiger mit Native Ads interagieren, als mit einfachen Bannern. Content muss es also schaffen, Dialoge zu erzeugen und zu nutzen und emotionale und rationale Mehrwerte zu transportieren. Deswegen besteht auch auf Codecheck ab sofort die Möglichkeit, neben Advertorials das Interesse der Leser auch durch Sponsored Articles auf sich zu lenken. Diese punkten vor allem durch gutes Storytelling.

 

Sponsored Articles sind weniger werblich als Advertorials

Anders als mit werblicheren Advertorials, die auf Codecheck prominenter gekennzeichnet erscheinen, werden  Sponsored Articles ganz natürlich im News-Stream von Codecheck einbettet. In der Dachzeile zeigt der Hinweis “Sponsored Article”, dass es sich um bezahlten Content handelt. Während Advertorials auf Codecheck sich visuell klarer vom Rest des Contents abheben und eine Marke oder ein Unternehmen mehr ins Zentrum stellen, bieten Sponsored Artikels oder auch Sponsored Videos einen echten inhaltlichen Mehrwert. Werbliche Botschaften treten daher in den Hintergrund und zielgruppengenau aufbereitete Inhalte bekommen ihren großen Auftritt. Doch wo und mit wem kommunizieren Sie auf Codecheck eigentlich?

 

Bildschirmfoto 2016-09-06 um 13.09.06

Anders als das Advertorial rechts, fügt sich der Sponsored Article ganz natürlich in den News-Stream mit ein.

 

Artikel auf Codecheck sind gesünder und nachhaltiger

Codecheck ist ein Shopping-Matchmaker und Aggregator von Informationen zu derzeit mehr als 33 Millionen Produkten (Stand: 09/2016). User informieren sich hier über bestimmte Produkte und finden, basierend auf den erhaltenen Informationen, für sich geeignetere Alternativen: Umweltbewusste finden Cremes ohne Palmöl oder Mikroplastik, Gesundheitbewusste finden Säfte mit weniger Zucker. Veganer bekommen Produktvorschläge für Lebensmittel oder Kosmetik ohne tierische Inhaltsstoffe. Passend dazu erhält diese umwelt- und gesundheitsbewusste Zielgruppe im News-Stream der App und der Webseite interessante Artikel rund um die Themen Beauty & Kosmetik, Ernährung, Gesundheit oder Umwelt. Unternehmen mit Produkten oder Services in den Bereichen Gesundheit oder Nachhaltigkeit können sich hier mit gutem Content also perfekt positionieren.

 

Die Themenmöglichkeiten sind vielfältig

  • Ein Artikel über den Biorythmus der Haut könnte von einem Hersteller für Gesichtscremes gesponsored werden.
  • Ein Video über die vielfältigen Einsatzgebiete von Kokosöl als Creme, Haarkur oder zum Abschminken ist das perfekte Umfeld für einen Anbieter von Kokosöl.
  • Ein Artikel mit der Headline “Die Vorteile des Barfusslaufens” ist für Hersteller von Gesundheitschuhen prädestiniert.
  • Und ein Artikel zum Thema Eisenmangel könnte von einem Anbieter von Lebensmittelunverträglichkeits- Test-Kits gesponsored werden.

 

Der Kreativität sind sowohl bei der Themenfindung als auch bei der visuellen Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Neben Texten und Videos können auch Infografiken oder besonders starke Bilder passende Content-Formate sein. Sprechen Sie uns an – das Sales Team hilft Ihnen gerne mit Ideen und einer zeitnahen Umsetzung.